Schlagwort-Archiv: vorzeitige Wechseljahre

Vorzeitige Wechseljahre?! Das Anti Müller Hormon.

Je länger die Kinderwunschzeit dauert, desto mehr wird gemessen und interpretiert. Ein „beliebter“ Wert ist hierbei das ADH. Hier ein kritischer Artikel zum „Anti Müller Hormonon“, gefunden im Birgit Zarts Kinderwunschforum:

http://www.frauenworte.de/vbforum/showthread.php?t=30682&highlight=Anti-M%FClle

Hier der Text, für all jene, die im Forum noch nicht registriert sind:

Ihr Lieben, mir ist, nachdem ich nun bereits bei fast jeder Frau, die sich an uns wendet, mit Herrn Dr. Anti-Müller konfrontiert werden, vor einigen Tagen der Kragen geplatzt und ich habe mir die Finger wund gegoogelt!!! Das folgende ist dabei herausgekommen, ich hoffe inständig, ihr verzeiht mir meinen Humor, der sich am Ende einfach nicht mehr unterdrücken ließ.

Herzlichst Eure Heike aus dem Tremmener Team!

Das Anti-Müller-Hormon (AMH) ist bereits vor einigen Jahrzehnten von einem Herrn Dr. Müller entdeckt worden, konnte aber erst in 2007genauer definiert werden. 

Das AMH unterstützt zunächst die Entwicklung der Geschlechtlichkeit im embryonalen Stadium, so ist es beim männlichen Fetus verstärkt vorhanden und fehlt beim weiblichen. Welche Funktion es später beim Mann hat, ist mir im Moment nicht bekannt. Bei der Frau ist es wichtig für die Bildung von Eizellen im Eierstock. 

Angeblich, so haben wir das gelernt, werden die Eizellen bereits im embryonalen Stadium im weiblichen Körper angelegt, der dann von dieser Reserve für den Rest seines Lebens zu zehren hat. Hormone bringen die Eizellen dann zur Reife, bis sie schlussendlich springen können. Am Wert des AMH kann die ovariale Funktionsreserve abgelesen werden. Vermutlich ist damit gemeint: Die Fähigkeit des Eierstocks, Eizellen zur Reifung zu bringen. 

Weiter heißt es, dass wenn das AMH unter einen bestimmten Spiegel sinkt, nämlich unter 1 µg/l, die ANZAHL der im Eierstock gebildeten Einzellen sinkt. So gibt es offizielle Tabellen, die ab Null Komma sowieso von einer eingeschränkten oder stark eingeschränkten Funktion sprechen mit entsprechenden Aussagen zur Empfängnisfähigkeit einer Frau. 

Ließt man aufmerksam im Internet und offen die verschiedensten Seiten, so entsteht der Eindruck, als wäre das AMH endlich der große Marker für alle Kinderwunschfrauen und deren behandelnde Ärzte um sagen zu können: 

Bei Ihnen muss der Mann Schuld sein
Bei Ihnen versuchen wir es mit einer Insemination
Bei Ihnen mit IVF
Bei Ihnen mit Icxi
Bei Ihnen gar nicht mehr, sie können auch aufhören zu verhüten. 

Kein Witz, wir bekommen Anrufe von Frauen, wir hören es im persönlichen Gespräch: der Dr. Anti-Müller kann das, was die Repromedizin in 30 Jahren nicht konnte: er ist eindeutig und unwiderlegbar, und er lässt sich auch nicht behandeln (wer weiß, wie lange noch J )

Einzig eine höhere Stimulierung zwecks Produktion reifer Eizellen durch signifikante erhöhte Hormongaben kann da noch was machen. Der Haken: Man findet bei sorgfältigem Suchen im Internet Berichte von Frauen, die mit hoffnungslosen Werten von unter 0,2 Dingsbumms spontan schwanger wurden. Und gleich noch ein Haken: es gibt noch keine Studien, da es den Herrn Dr. Anti-Müller noch nicht so lange gibt. 

Das Unglaubliche: Trotzdem wurde der gute Herr Dr. Anti-Müller so schnell Freund und Berater der Ärzte, wie es vor ihm noch keiner geschafft hat. Seine PR-Abteilung muss gigantisch groß und kreativ sein, um ihn auch in der noch so kleinen Landpraxis so bekannt gemacht zu haben. Welch großer Bruder steht ihm da nur zur Seite, und was bezweckt der vor allem mit diesem gigantischen Aufwand, denn noch scheint der gute Herr Dr. Anti-Müller ja unbelehrbar zu sein, beispielsweise durch ein gutes neues Medikament!

In einem scheinen sich die meisten wenigstens einig zu sein: Der gute Herr Dr. Anti-Müller hat Einfluss auf die Menge der Einzellen, aber nicht auf deren Qualität!!!

Und vermutlich entpuppt er sich dann einst, in einigen Jahrhunderten auch als das, als was sich alle anderen Hormone entpuppen werden: Sie bauen sich ab und auf, je nachdem, wie unsere Gewohnheiten, unser familiäres Erbe, unsere Glaubenssätze (Wissen) und unsere Erinnerungen es ihnen diktieren, je nachdem,wie unsere Gefühle dazu sind, wie unsere Gefühle es beeinflussen. Unsere Gefühle sind wichtig, denn sie reagieren entweder gelassen oder voller Angst auf beispielsweise die Rubrik: WISSEN.

Immerhin wissen wir seit kurzem, dass unsere DNA über Aus- und Einschaltknöpfe verfügt, also sehr wohl veränderbar ist. Das entspricht in etwa der Aussage: Die Erde ist eine Kugel und keiner kann runterfallen, obwohl er auf dem Kopf steht 🙂

Und vielleicht sinkt ja der arme Herr Dr. Anti-Müller mit zunehmenden Alter ins Bodenlose, weil er unseren Gewohnheiten, unserem familiären Erbe, unseren Glaubenssätzen (Wissen) und unseren Erinnerungen zu dienen hat. Vielleicht könnten wir ihm ja eine Auferstehung gönnen, indem wir letztendlich nur an diesen Schrauben drehen? Und ihm bis dahin einen Freispruch erteilen: 

Sehr geehrter Herr Dr. Anti-Müller,

wir bedanken uns herzlichst für Ihren Hinweis, dass uns im Sinne von Wohlbefinden, Lebenslust und Wellness mal wieder ein wenig Pflege fehlt. Wir werden das sofort ins positive verändern und 

– unseren Job kündigen
– Familienfeiern absagen
– eine Weltreise machen
– keine Blutabnahmen mehr dulden
– das Haus verkaufen
– einen Bauwagen beziehen
– selbst gezogenes Gemüse essen
– Fastfood genießen, so wie es uns passt,
– und schlussendlich: Denken wir lieber wieder selbst!

Eine wahre Erhöhung unserer eigenen persönlichen Sinnlichkeit im Sinne eines genussvollen und ausgiebigen Lebens außerhalb einer Angstpolitik. So sind sie letztlich nach 2000 Jahren wieder gekommen, uns daran zu erinnern J)) Wie gut, dass Sie sich uns als Schaf im Wolfspelz zu erkennen gegeben haben!

Herzlichst, 

Wir Frauen dieser Erde!