Kartoffelbrot

_DSC1949

Letztes Jahr habe ich damit begonnen, Brot (meistens) selbst zu backen. Hier mein aktueller Favorit:

500 g mehlige Kartoffel (ich hab es auch mit Salatkartoffel probiert, funktioniert auch)
1/2 Würfel frische Helfe, 21 g (geht auch mit Trockenhefe, dann halbe Menge)
250 g Vollkornmehl (ich nehme Dinkel)
500 g Roggenmehl, Type 1150 (ich nehme den ganzen Roggen und mahle ihn in der Getreidemühle)
1/2 Paket getrockneter Sauerteig Extrakt, 7,5 g (gibt´s im Bio-Laden)
1 EL Salz
etwas zusätzliches Mehl zum darüber stäuben

(das Brot ist sehr ergiebig, also für einen 1-2 Personen Haushalt die Zutaten-Menge am besten halbieren)

Kartoffel ungeschält ca. 25 Minuten kochen, schälen, durch Kartoffelpresse drücken (da ich so etwas nicht besitze, reibe ich sie fein)

Hefe zerbröckeln, mit beiden Mehlsorten und dem Sauerteig mischen.

Kartoffel, Salz und 330 ml kaltes Wasser dazu geben und mit Händen zu einem festen Teig kneten.

45 Minuten ziehen lassen.

Durchkneten, mit dem Teig eine Kugel formen und auf Backpapier legen, Mehl darüberstäuben und mit einer großen Schüssel abdecken und nochmals 20 Minuten ziehen lassen. (ich knete den Teig immer in einer großen Schüssel, weil das einiges an Putzarbeit danach spart und nehme diese Schüssel dann gleich für´s Zudecken)

Derweilen Backofen auf 220 Grad erhitzen.

Große Schüssel weggeben, Brot auf dem Backpapier auf ein Backblech legen und für 10 Minuten in den Ofen schieben.

Temperatur auf 200 Grad zurückstellen und Brot nochmals 25 – 30 Minuten backen.

Das Brot klingt hohl, wenn man auf der Unterseite darauf klopft. Damit es noch knuspriger wird, kann man eine hitzebeständige Schüssel mit Wasser in den Ofen unter das Brot schieben.

Kommentar verfassen