Eine Schülerin hat Esssucht – was tun?!

Schule_UnterrichtLetztens erreichte mich die Anfrage einer Lehrerin: Eine Schülerin leidet an offensichtlichem Untergewicht. Eine Mitschülerin konnte beobachten, dass besagte Schülerin Essen erbettelte und dieses danach auf der Toilette erbrach.

Die daraufhin eingeschaltete Schulärtzin konnte nichts erreichen, das Mädchen blockte alle Gespräche ab. Auch das Gespräch mit der Mutter verlief ergebnislos, diese meinte es gäbe kein Problem.

Was also tun?

Hier meine Antwort:

Dazu ist zu sagen: Schwierig!! Vielleicht kennen Sie den Satz: Man kann ein Pferd zur Tränke führen, aber trinken muss es selbst. Heißt im übertragenen Sinn: Da sein, Hilfe anbieten, aber innerlich wissend, dass das Mädchen selbst danach greifen muss. 

(außer natürlich wenn der Zustand des Mädchens lebensbedrohend ist, da gilt es rasch zu handeln)

Wir können mehr auf dieser Welt bewirken als wir denken, v.a. mit ein bißchen Liebe für unsere Mitmenschen, auch und gerade wenn wir das Gefühl haben auf Mauern zu stoßen. Aber wie immer beim Helfen ist auch hier besonders wichtig: Auf die eigenen Grenzen achten. Gut darauf schauen: Wie viel kann und möchte ich geben.

Es gibt ein Buch, das ich Ihnen empfehlen kann: http://www.aivilo.at/2012/08/07/iss-doch-endlich-mal-normal/

Eine Möglichkeit, wäre eine allgemeine Aufklärung über Esssucht für alle Schüler/innen zu starten. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit eines übergeordneten Schulprojekts!

Es gibt dazu ein interessantes pdf von http://www.bzga.deEssstörungen Leitfaden für Eltern, Angehörige und Lehrkräfte. Ab Seite 99 wird auf Ihre Frage eingegangen.

Anregungen für Schulprojekte gibt es auf http://www.essstoerungshotline.at/schulpraevention/ und bei
www.fem.at z.B. http://angebote.femsued.at/index.php?

Ich hoffe Ihnen damit geholfen zu haben und wünsche Ihnen und Ihrer Schülerin alles Gute!

Kommentar verfassen